Allergien beginnen im Darm - BugBell GmbH

Allergien beginnen im Darm

Es gibt einige Forschungen, die darauf hinweisen, dass Allergien und Immunreaktionen bei Hunden mit dem Zustand ihres Darms zusammenhängen könnten. Der Darm spielt eine wichtige Rolle im Immunsystem, da ein Großteil des Immunsystems des Körpers im Darm lokalisiert ist. Ein gesunder Darm ist daher entscheidend für die Regulation des Immunsystems und die Vermeidung von übermäßigen allergischen Reaktionen.

Wie merkt man eine gestörte Darmflora beim Hund?

Eine gestörte Darmflora beim Hund kann sich auf verschiedene Arten manifestieren, und die Symptome können von Hund zu Hund variieren.

  1. Verdauungsprobleme: Häufiger Durchfall, weicher Stuhl, Verstopfung oder unregelmäßiger Stuhlgang können auf eine gestörte Darmflora hinweisen.

  2. Blähungen und Flatulenz: Übermäßige Gasbildung und unangenehme Gerüche können auf eine Ungleichgewicht in der Darmflora hinweisen.

  3. Erbrechen: Häufiges oder wiederholtes Erbrechen könnte auf eine gestörte Darmgesundheit hinweisen.

  4. Hautprobleme: Allergien, Hautentzündungen, Juckreiz und Haarausfall könnten durch eine gestörte Darmflora beeinflusst werden, da das Immunsystem und die Hautgesundheit eng miteinander verbunden sind.

  5. Gewichtsverlust oder Gewichtszunahme: Eine gestörte Darmflora kann die Fähigkeit des Körpers beeinträchtigen, Nährstoffe aufzunehmen, was zu Gewichtsveränderungen führen kann.

  6. Appetitveränderungen: Ein plötzlicher Verlust oder eine Steigerung des Appetits könnte auf Darmprobleme hinweisen.

  7. Verhaltensänderungen: Ein gestörter Darm kann auch das Verhalten beeinflussen, was sich in verminderter Energie, Reizbarkeit oder Unruhe zeigen könnte.

  8. Schlechtes Fell: Ein glanzloses, sprödes oder schuppiges Fell könnte auf mangelnde Nährstoffaufnahme aufgrund einer gestörten Darmflora hinweisen.

  9. Häufige Infektionen: Eine geschwächte Darmflora kann das Immunsystem beeinträchtigen, was zu häufigen Infektionen führen könnte.

  10. Allergien: Da ein großer Teil des Immunsystems im Darm lokalisiert ist, könnte eine gestörte Darmflora allergische Reaktionen verstärken.

Auf welches Futter reagieren Hunde am meisten allergisch?

Hunde können auf eine Vielzahl von Inhaltsstoffen im Futter allergisch reagieren. Die häufigsten Allergene im Hundefutter sind:

  1. Proteine: Tierische Proteine wie Huhn, Rind, Lamm und Fisch sind häufige Auslöser von allergischen Reaktionen bei Hunden.

  2. Getreide: Weizen, Mais, Soja und andere Getreide können allergische Reaktionen hervorrufen. Getreideallergien sind jedoch weniger häufig als Proteinallergien.

  3. Milchprodukte: Milch und Milchprodukte wie Käse können ebenfalls allergische Reaktionen auslösen.

  4. Ei: Eiweiß kann bei einigen Hunden allergische Reaktionen hervorrufen.

  5. Künstliche Zusatzstoffe: Künstliche Farb- und Konservierungsstoffe sowie Aromen können allergische Reaktionen oder Unverträglichkeiten hervorrufen.

  6. Füllstoffe: Füllstoffe und minderwertige Inhaltsstoffe in minderwertigem Hundefutter könnten zu allergischen Reaktionen führen.

  7. Soja: Soja ist ein weiteres häufiges Allergen, das bei einigen Hunden Allergien auslösen kann.

Es ist wichtig zu beachten, dass allergische Reaktionen individuell variieren und nicht jeder Hund auf die gleichen Inhaltsstoffe reagiert. 

Wie macht sich eine Futterallergie beim Hund bemerkbar?

Eine Futterallergie beim Hund kann sich auf verschiedene Arten bemerkbar machen, und die Symptome können von Hund zu Hund variieren. Hier sind einige Anzeichen, die auf eine Futterallergie hinweisen könnten:

  1. Hautprobleme: Hautreizungen sind häufig bei Hunden mit Futterallergien. Dies kann Juckreiz, Rötung, Hautentzündungen, Hot Spots (lokale Hautentzündungen), trockene Haut, Schuppenbildung und Haarausfall umfassen.

  2. Ohrinfektionen: Hunde mit Futterallergien können anfälliger für Ohrinfektionen sein, die sich durch Rötung, Schwellung, übermäßigen Ohrenschmalz und unangenehmen Geruch äußern können.

  3. Gastrointestinale Symptome: Futterallergien können zu Verdauungsproblemen wie Durchfall, Erbrechen, Bauchschmerzen und Blähungen führen.

  4. Chronischer Durchfall oder weicher Stuhl: Anhaltender Durchfall oder weicher Stuhl können auf eine Unverträglichkeit gegenüber bestimmten Futterbestandteilen hinweisen.

  5. Erbrechen: Allergische Reaktionen auf bestimmte Inhaltsstoffe im Futter können wiederholtes oder häufiges Erbrechen verursachen.

  6. Ohne ersichtlichen Grund auftretende Probleme: Wenn dein Hund gesunde Gewohnheiten hatte und plötzlich Symptome wie Hautprobleme oder Verdauungsprobleme auftreten, könnte eine Futterallergie in Betracht gezogen werden.

  7. Chronischer Juckreiz: Konstanter Juckreiz, insbesondere im Gesicht, an den Ohren, an den Pfoten und am Bauch, kann auf eine allergische Reaktion hinweisen.

  8. Hautinfektionen: Aufgrund des Juckreizes und der Hautreizungen können Hunde mit Futterallergien anfällig für bakterielle oder Hefepilzinfektionen der Haut werden.

  9. Gewichtsverlust: Eine Futterallergie kann dazu führen, dass der Hund nicht genug Nährstoffe aufnimmt, was zu Gewichtsverlust führen kann.

Was hilft den Hund wirklich für eine gesunde Darmflora?

Wenn du vermutest, dass dein Hund eine gestörte Darmflora hat, gibt es mehrere Schritte, die du unternehmen kannst, um die Darmgesundheit deines Hundes zu verbessern. Die Ernährung spielt eine wichtige Rolle bei der Darmgesundheit. Wähle hochwertiges Hundefutter, das ausgewogene Nährstoffe enthält und frei von potenziellen Allergenen ist, auf die dein Hund reagieren könnte.

Wenn eine Futtermittelallergie vermutet wird, kann der Tierarzt eine Ausschlussdiät empfehlen. Dabei werden schrittweise bestimmte Zutaten aus der Ernährung entfernt, um herauszufinden, auf welche Substanzen der Hund allergisch reagiert.

Wir haben dir die wesentlichen Tipps zusammengefasst:

  • Spezielle Diät: Umstellung auf eine leicht verdauliche Diät oder eine spezielle Diät empfohlen werden, um den Darm zu entlasten und die Heilung zu fördern
  • Stressmanagement: Achte darauf, dass dein Hund ausreichend Ruhe und Entspannung bekommt
  • Frisches Wasser: Zugang zu frischem Wasser für ausreichende Hydratation
  • Bedarfsdeckendes Futter: Hochwertiges Hundefutter, welches eine ausgewogene & bedarfsdeckende Ernährung sicherstellt und keine künstlichen Zusatzstoffe enthält. Was bedeutet "bedarfsdeckend"? Das erfährst du hier
  • Hochwertiges Futter: Achte auf eine Proteinwahl, gesunde Fette, ballaststoffreiche Kohlenhydrate und den Einsatz von wirkungsvollen natürlichen Zutaten
  • Probiotika: Probiotische Nahrungsergänzungsmittel können dazu beitragen, gesunde Bakterien im Darm deines Hundes zu fördern. Wähle Probiotika, die speziell für Hunde formuliert sind und von Tierärzten empfohlen werden
  • Präbiotika: Präbiotische Inhaltsstoffe in der Ernährung fördern das Wachstum und die Aktivität nützlicher Bakterien im Darm. Diese können in Form von Fructooligosacchariden (FOS), Mannan-Oligosaccharide (MOS) oder Inulin gefunden werden
  • TierarztIn: Für individuelle Ansätze zur Darmgesundheit, Tierarztkonsultation empfohlen

 

Welches Hundefutter bei gestörter Darmflora?

violetten Entschlackung verwenden wir wichtige Zutaten für eine gesunden Darmflora und Verdauung wie Kürbiskerne, Heidelbeere und Flohsamenschalen, Kurkuma, Prä- und Probiotika uvm.

 

Bei der Futterwahl ist es wichtig darauf zu achten, dass die Inhaltsstoffe eine gesunde Darmflora auch halten. Leicht verdauliche Kohlenhydrate führen den Darmzellen lebenswichtige Energie zu, welche sie zur Regeneration benötigen.Aus diesem Grund wird dein Tierarzt dir beispielsweise eine Schonkost oder eine hypoallergene Diät für Hunde empfehlen. Hier kommst du zur Schonkost.

ZUR VIOLETTEN ENTSCHLACKUNG ➝

Zurück zum Blog

Das sagen unsere Kunden

testimonial__PID:db9a4e07-45ae-4a46-9fea-533c0014a69a

Betty & Barney

Verifizierter Käufer

"Meine zwei Labbis sind schon seit 2,5 Jahren vegan/ vegetarisch und es geht ihnen super gut damit! Aber die Dosen von euch waren dann nochmal ein ganz anderes Highlight für die zwei!"

Alma

Verifizierter Käufer

"Trockenfutter in Kombination mit den Terrinen und ihrem Allergie Medikament funktioniert sehr gut. Das Futter wird 1a verwertet. Alma liebt das Futter. Wenn ich es herrichte, tropft ihr ständig Speichel aus dem Maul. "

Loki

Verifizierter Käufer

"Loki verträgt es super gut. Sie liebt euer Futter! Daumen hoch. Wir sind begeistert."

Taji

Verifizierter Käufer

„Einzigartiges Konzept sagt mein Fraule. Mir schmeckts einfach supergut mit Obst & Gemüse, Verdauung ist wieder top und Jucken muss ich mich auch weniger. LW(uff) Taji"